Betriebspraktikum

Wir wollen unsere Schüler optimal auf das Berufsleben vorbereiten. Deshalb gibt es bereits seit einigen Jahren ein Schulpraktikum gegen Ende der 8. Jahrgangsstufe.

Unsere Schüler können damit bereits in dieser Phase erste eigene berufliche Erfahrungen machen. Seit Einführung des Praktikums im Jahr 2015 waren die Rückmeldungen stets überaus positiv, sowohl von Schülern und Eltern als auch den Betrieben.

Im laufenden Schuljahr findet das Praktikum in der Woche vom 02. bis 06. Mai 2022 statt. Informationen zum Thema Praktikum erhalten die Schüler jeweils zu Beginn und im Laufe der 8. Klasse von den Klassleitern bzw. den Lehrkräften im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle.

Die Schüler der jetzigen 8. Klassen machen also am Ende dieses Schuljahres ihren vielleicht ersten Ausflug in die Arbeitswelt.  Wir bitten in diesem Zusammenhang Sie, liebe Eltern, Ihr Kind bei diesem weiteren kleinen Schritt in die Selbstständigkeit zu unterstützen:

  • Begleiten Sie Ihr Kind und helfen Sie ihm dabei, den passenden Betrieb zu finden.
  • Passende Bereiche könnten über ein Berufsorientierungs-Tool wie z. B. “Check-U“ der Bundesagentur für Arbeit auf www.planet-beruf.de.
  • Bemühen Sie sich bitte frühzeitig um einen Praktikumsplatz. Bereits im Frühjahr muss eine entsprechende Vereinbarung mit einem Betrieb vorliegen!
  • Das Praktikum ist eine Schulveranstaltung. Bei Krankheit muss daher eine Krankmeldung sowohl im Betrieb als auch in der Schule erfolgen!
  • Als Teil einer Schulveranstaltung sind die Schüler während des Praktikums über die Schule unfallversichert, für die Haftpflichtversicherung werden 1,60 EUR eingesammelt.
  • Die Schüler erstellen nach dem Praktikum einen detaillierten Praktikumsbericht, der beim Klassleiter abgegeben und bewertet wird.

Unterstützen Sie als Eltern uns bitte in dem Bestreben, Ihr Kind frühzeitig auf eine sinnvolle berufliche Orientierung vorzubereiten und achten Sie auf die rechtzeitige und erfolgreiche Praktikums-Suche für den genannten Zeitraum, vielen Dank dafür!

Praktikum SWS Landshut Wirtschaftsschule
Praktikum SWS Landshut Wirtschaftsschule

Praktika helfen dir herauszufinden, wie es wirklich in deinem Wunschberuf aussieht. Und sie verbessern deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Denn Firmen nehmen gerne Azubis, die sie bereits vom Praktikum kennen. Aber wie kommst du zu einem Praktikumsplatz? Hier findest du die besten Tipps!

Praktikum SWS Fit for job IHK NiederbayernBroschüre “fit for JOB!” der IHK Niederbayern

In dieser alljährlich aktuell erscheinenden Broschüre der IHK Niederbayern finden sich neben zahlreichen interessanten Informationen rund um das Thema Ausbildung die Adressen von sämtlichen Ausbildungsbetrieben des aktuellen Jahres in Niederbayern. Von großem Vorteil ist dabei die Aufgliederung nach den einzelnen Ausbildungsberufen, das heißt es ist sehr leicht möglich, bspw. nach allen Betrieben zu suchen, die aktuell eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner, Steuerfachangestellten oder einem beliebigen anderen Beruf anbieten…!

Hier geht’s zur Broschüre „Fit for JOB“ zum Durchblättern online https://bc.pressmatrix.com/de/profiles/56a5af20946e/editions/9e05fcde3267d85db1ac/pages/page/1 (auf den Seiten I-XXXV ist die Liste der Ausbildungsbetriebe zu finden).

Tageszeitung

Halte in deiner Tageszeitung Ausschau nach Angeboten für Ausbildungsstellen. Denn wenn eine Firma in einem Beruf ausbildet, kann man dort bestimmt auch ein Praktikum machen! Auf diese Weise verschaffst du dir auch gleich einen Überblick über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten sowie die aktuelle Ausbildungssituation.

Agentur für Arbeit

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit steht dir bei der Suche nach einem Praktikumsplatz natürlich auch zur Seite. Außerdem bietet die Bundesagentur für Arbeit die Praktikumsplattform „Jobbörse“ im Internet an. Dort kannst du ganz gezielt nach Praktika in deiner Nähe und in deinem Wunschberuf suchen:

Jobsuche Agentur für Arbeit

Eltern, Verwandte, Bekannte, Lehrkräfte

Sprich mit Verwandten oder Bekannten. Viele von ihnen arbeiten in einem Betrieb und können dir sagen, ob dort Praktikanten genommen werden. Vielleicht können sie sogar ein gutes Wort für dich bei ihrem Chef einlegen.

Auch ein Gespräch mit deinem Lehrer oder deiner Lehrerin kann etwas bringen. Sie haben wegen des Schulpraktikums Kontakt zu Firmen und geben ihr Wissen sicher gerne weiter.

Firmen

Du weißt bereits, welche Firmen deinen Wunschberuf ausbilden? Dann ruf doch einfach an und frage nach einem Praktikumsplatz. So kennt die Firma schon deinen Namen, und du kannst nebenbei gleich die Formalien zur Bewerbung abfragen. Die Telefonnummern der Firmen findest du in den Gelben Seiten oder im Telefonbuch.

Schulrechtliche Regelungen

Auf diesem Blatt fassen wir für Sie einige rechtliche Hinweise zusammen, die im Zusammenhang mit dem Praktikum unserer Schüler in der 8. Klasse relevant sind.

Das Schülerpraktikum für die Schüler der 8. Jahrgangsstufe an der Staatlichen Wirtschaftsschule Landshut ist eine Schulveranstaltung. Das heißt, dass die Schüler während der Dauer des Praktikums über die Schule unfall- und haftpflichtversichert sind (Unkostenbeitrag von 1,60 EUR wird eingesammelt).

Krankheitsbedingte Fehltage sind daher während dieser Zeit sowohl beim Praktikumsbetrieb als auch an der Schule zu melden.

Weitere rechtliche Rahmenbedingungen laut Jugendarbeitsschutzgesetz

Pauschale Regelungen für Schülerpraktikanten existieren zwar nicht, individuelle Absprachen können aber in einem Praktikumsvertrag vereinbart werden. Die vertraglichen Vereinbarungen müssen sich dabei innerhalb bestimmter gesetzlicher Vorgaben bewegen.

Das generelle Verbot von Kinderarbeit für Kinder, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gilt nicht für die Beschäftigung im Rahmen eines Betriebspraktikums während der Schulzeit (§ 5 Abs. 2 Nr. 2 JArbSchG). Auch Jugendliche, die zwar 15 aber noch nicht 18 Jahre alt sind, stehen unter dem besonderen Schutz des JArbSchG. Auf schulpflichtige Jugendliche, die die allgemeinbildenden Schulen besuchen, finden die für Kinder geltenden Vorschriften Anwendung (§ 2 ArbSchG).

Arbeitszeiten Kinder (bis 14 Jahre): höchstens sieben Stunden täglich, 35 Stunden wöchentlich

Jugendliche (15 bis 17 Jahre): nicht mehr als acht Stunden täglich, nicht mehr als 40 Stunden wöchentlich

Nachtruhe: 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr; Ausnahmen möglich

§ 7 JArbSchG

§ 8 JArbSchG

§ 14 JArbSchG

Ruhepausen Ruhepausen sind nicht in die Arbeitszeit einzuberechnen, müssen im Voraus feststehen und mindestens 15 Minuten betragen.

Dem Praktikanten sind zu gewähren:

·       30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als viereinhalb bis zu sechs Stunden

·       Mindestens 60 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden

Die erste Pause muss spätestens nach viereinhalb Stunden Arbeit stattfinden.

§ 4 JArbSchG

 

§ 11 JArbSchG

 

Arbeitsschutz Praktikanten dürfen keine Arbeiten verrichten, die sie körperlich oder seelisch zu sehr belasten. Ausnahmen existieren, soweit die Arbeit z. B. zur Erreichung des Praktikumsziels erforderlich ist oder der Schutz durch die Aufsicht eines Fachkundigen gewährleistet ist. §§ 22 – 25 JArbSchG

 

November/Dezember Wunsch-Betriebe kontaktieren (Broschüren, Internet, etc.), anfragen, klären, ob eine schriftliche Bewerbung nötig ist

Evtl. Infomaterial zum Thema Bewerbungen holen oder
sich unter  http://www.planet‐beruf.de informieren

Dezember/Januar Bewerbungen an zuvor kontaktierte Betriebe schicken
März Schriftliche Meldung des Praktikumsbetriebs an der Schule (siehe Formblatt) und Abgabe von 2,00 € für die Haftpflichtversicherung (beim Klassenleiter)
Anfang Mai Praktikumswoche
Ende Mai Abgabe des vollständig ausgefüllten Praktikumsordners bei der BSK-Lehrkraft
Petzenhauser

Wussten Sie schon, dass...

unsere Lehrkräfte während der Praktikumswoche die Betriebe abfahren und die Schüler an ihrem Arbeitsplatz besuchen?

Alexander Petzenhauser, Beratungslehrer