„Ihr seid alle Helden!“

Feb 25th, 2019 | By | Category: Weitere Meldungen

„Ihr seid alle Helden!“

Mit diesen Worten eröffnete Frau Berghäuser, Leiterin des Matthäusstifts, die Abschlussveranstaltung des Projekts „Deine Zeit statt keine Zeit“. Helden sind die Schülerinnen der Staatlichen Wirtschaftsschule, weil sie viel Zeit ehrenamtlich im Matthäusstift verbracht haben. Sie haben den Senioren vorgelesen, mit ihnen gespielt, gebastelt oder sich einfach mit ihnen unterhalten und so deren Alltag ein wenig bunter gestaltet.

Da das Projekt als Wettbewerb ausgeschrieben war, fand am Freitag, den 15.02.2019, um 10.00Uhr die Preisverleihung in den Räumen des Matthäusstifts statt. In verschiedenen Reden wurden die Schülerinnen, Mitarbeiter, Sponsoren und alle, die sich in dem Projekt engagiert haben gewürdigt.

Den Beitrag von ISAR TV über das Projekt und die Preisverleihung finden Sie hier… (bitte klicken!)

Über den vierten Platz durften sich Maxime Käser und Vanessa Baj aus der 10 B freuen. (50€ für die Klassenkasse)
Platz drei erhielten Jasmin Pulbere, Ana-Maria Mititelu und Kristin Saage aus der11zb. (100 € für die Klassenkasse)
Alina Göbel aus der 11za , die ganz alleine antrat und somit die meisten Stunden in dem Seniorenheim verbrachte, erarbeitete sich den zweiten Platz. (200 € für die Klassenkasse)
Die Mädchen aus der 8a (Busra Akbaba, Opreet Binder, Sophie Vogel) landeten auf Platz 1 ! (300 € für die Klassenkasse)

Herr StD Etzel bedankte sich bei den Mitarbeitern des Matthäusstifts und der Werbeagentur Moser, dass den Schülerinnen auf diese Weise die Möglichkeit gegeben wurde, in den Bereich der Seniorenbetreuung hineinzuriechen. Stellvertretend für den Vorstand des Fördervereins der Staatlichen Wirtschaftsschule überreichte er Alina Göbel für ihr besonderes Engagement einen Geldpreis in Höhe von 50 € zur eigenen Verfügung.

Nach dem offiziellen Teil saß und stand man noch eine ganze Weile bei Häppchen und Getränken zusammen. Erfahrungen wurden ausgetauscht, auch die Mitarbeiterinnen des Matthäusstifts berichteten, wie sehr ihnen das Projekt gefallen hat. Auch die Rückmeldungen von den Senioren waren durchwegs positiv. Die Stimmung war fröhlich und einem wurde sehr schnell klar, dass es den Teilnehmerinnen in erster Linie um den Wunsch, etwas Gutes zu tun ging und der mögliche Preis dabei eine untergeordnete Rolle spielte. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass beim Abschied bei einigen, Schülerinnen wie Mitarbeiterinnen, auch ein wenig Wehmut zu spüren war.

Die Schule bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen für ihr Engagement!

Petra Kienitz

Deine Zeit statt keine Zeit

 

Die Teilnehmerinnen aus den Klassen 11za, 11zb, 10b. (Die Schülerinnen der 8a fehlen auf eigenen Wunsch)