Moderne Zeiten in einer alten Stadt – Abschlussfahrt der Klasse 10b nach Prag

Apr 15th, 2018 | By | Category: Meldungen

Am Anfang war es noch heiße Liebe und innige Zuneigung. Die Hochzeitsglocken läuteten. Doch dann kam das Tablet! Nun starren er und sie nur noch abgewandt voneinander auf ihr elektronisches Spielzeug. Zwischen beiden webt eine Spinne ihr Netz.

So gesellschaftskritisch gab sich das Stück im Schwarzlicht-Theater „Metro“, eine der ältesten Prager Illusionsbühnen. Doch wie konnten Figuren, Tiere, Symbole und Menschen durch die Luft fliegen, vor den Augen des Publikums einfach entstehen und vergehen? Am Ende verrieten das Ensemble den Trick. Schwarz verhüllte Schauspieler bewegten vor schwarzem Hintergrund Silhouetten, die vom blauen Licht reflektiert wurden. Doch so sehr man sein Auge auch anstrengte, man konnte die menschlichen Helfer nicht erkennen.

Dies war einer der interessanten Programmpunkte der Prag-Fahrt. Außerdem auf dem Programm standen eine Stadtführung, ein Abendessen im Hardrock-Café und eine Moldauschifffahrt. Im Wachsfigurenkabinett trafen wir viele berühmte Persönlichkeiten aus der Geschichte, der Politik, der Kunst und dem Showgeschäft. Und vom Turm des Altstädter Rathauses genossen wir den atemberaubenden Ausblick über den ganzen Stadtkomplex mitsamt der weltberühmten Karlsbrücke. Selbstverständlich bekamen die 11 Schülerinnen und Schüler genügend Freizeit, um im Einkaufszentrum „Palladium“ ausgiebig zu shoppen.

Das Essen war lecker. Zweimal reichte man den Abschlussschülern im Hotel ein dreigängiges Abendessen. Das Frühstücksbuffet war abwechslungsreich und ließ keine Wünsche offen: Von einer süßen Kuchentheke über Käse und Wurst, frischem Obstsalat und Gemüse bis zur herzhaften warmen Theke. Und am Donnerstag gab es für alle Teilnehmer eine Pizza im Restaurant um die Ecke. Bei so viel Genuss brauchte man das Smartphone nur ganz selten.

Achim Reinhart

Tags: