Von fliegenden Kisten bis zum Seeadler – Tschechische Austauschschüler entdecken Bayern

Okt 24th, 2017 | By | Category: Meldungen

Zum 3. Mal waren die Schüler der Staatlichen Wirtschaftsschule Landshut die Gastgeber für Jugendliche der Partnerschule aus der südböhmischen Stadt Tabor. Am Montag-Abend, dem 09.10.2017, wurden die fünfzehn Handelsschüler und ihre beiden Lehrerinnen Frau Bednařová und Frau Veselá am Hauptbahnhof in Empfang genommen.

Auf die tschechischen Gäste wartete ein abwechslungsreiches Programm. In München führten sie die deutschen Lehrkräfte zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Glockenspiel am Rathaus mit Mandllauf und Schäfflertanz erwischten sie gerade rechtzeitig. Im Deutschen Museum konnte sich jeder nach seinem Interesse umschauen. Am beliebtesten waren die abenteuerlich konstruierten Apparate der ersten Flugpioniere oder die labyrinthische Bergwerkswelt im Untergeschoss des Hauptgebäudes. Eine Fahrt mit der Straßenbahn die Maximilianstraße entlang, vorbei an den edelsten Geschäften der Stadt, rundete den München-Ausflug ab. Erstmals stand eine Ganztages-Busfahrt ins Altmühltal mit auf dem Programm. Zunächst einmal ging es tief hinab. Im Schulerloch bei Essing hausten bereits die Neandertaler. Der Höhlenführer löschte für kurze Zeit das Licht, um zu demonstrieren, was absolute Dunkelheit bedeutet. Dann führte die Expedition hoch hinauf. Auf der Rosenburg besuchte die deutsch-tschechische Gruppe die Falken-Show. Die größte Attraktion waren aber nicht etwa die Falken, sondern die riesigen Geier, die sich ganz knapp über die Köpfe der Zuschauer hinwegschwangen. Da musste man blitzschnell die Köpfe einziehen. Einen majestätischen Eindruck hinterließen die Seeadler und der amerikanische Weißkopfadler, welche ebenfalls von den Falknern trainiert wurden. Kein Wunder, dass beide Arten Wappentiere sind: der Seeadler ziert das Wappen der Bundesrepublik Deutschland und der Weißkopfadler dasjenige der USA.

Während der fünf Tage verbrachten die tschechischen Gäste viel Zeit in den deutschen Familien. Ein bisschen konnten die tschechischen Schüler schon Deutsch reden. Doch meist lief die Verständigung auf Englisch. Die deutschen Schüler kramten die paar tschechischen Sätze aus dem Gedächtnis, die sie gelernt hatten, als sie im April in Tabor zu Gast waren.

2017-10-24 Gruppenfoto Rathaus

Im Rathaus wurden die Schüler aus Tabor offiziell von Bürgermeister Schneck empfangen. Danach erkundeten gemischte deutsch-tschechischen Gruppen Landshut im Rahmen einer Stadtrallye. Und natürlich durfte das Shopping nicht zu kurz kommen. Denn schließlich braucht man ja Geschenke für die Lieben zuhause. Zweimal besuchten die Gastschüler auch den Unterricht an unserer Schule. Sie wunderten sich über manche Dinge, die bei uns anders laufen als in Tabor. Am meisten irritierte die Schüler das strenge Handyverbot.

Im Nu waren die Austausch-Tage vorbei. Vor lauter Abschiednehmen hätten ein paar Schüler sogar versäumt, den bereitstehenden Alex nach Prag zu besteigen. Schön wäre es, wenn man sich nächstes Jahr wieder sieht – zum vierten Treffen der Partnerschulen.

…und hier geht´s zur Berichterstattung in der Landshuter Zeitung (bitte klicken!).

Achim Reinhart